Alles wird gut?


Die DB-Projekt GmbH hat am 2. April auf der Info-Veranstaltung für das Kernerviertel mitgeteilt, dass sie die ca 3500 Eigentümer in Gruppen zu ca. 50 Personen einladen möchte, um sie über den angeboten Gestattungsvertrag bzw Bauerlaubnisvertrag zu informieren. Anschliessend soll in Einzelgesprächen der jeweilige Vertrag unterschrieben werden.

Aus den Presseverlautbarungen der Projekt-GmbH konnte der Eindruck entstehen, als ob in den Gesprächen mit Vertretern der Netzwerke die Zugeständnisse der Bahn zu einer Einigung geführt hätten. Dem ist nicht so. Die juristischen Berater der Netzwerke erarbeiten zZ einen weiteren Vertragsentwurf, der die Rechte der Eigentümer weit besser wahrt, als der Vertrag, den die Projekt-GmbH anbietet.

Der modifizierte Vertrag der Netzwerke soll in der 1. Maiwoche zur Verfügung stehen. Da die Erarbeitung dieses Vertrages Kosten verursacht, werden diese Entwürfe an diejenigen Eigentümer abgegeben, die sich mit einem (zweistelligen) Anerkennungbeitrag an den Kosten beteiligen. Der Vertragsentwurf ersetzt keine Rechtsberatung, hilft jedoch, die Anwaltskosten zu reduzieren.

Weitere Informationen können im direkten Gespräch bei der nächsten Veranstaltung der Netzwerke eingeholt werden:
Die Netzwerke 21 laden alle betroffenen Eigentümer am
Donnerstag, den 08. Mai um 19:00 Uhr in die Begegnungsstätte der AWO Stuttgart-Ost (Ostendstraße 83; 70188 Stuttgart) (Karte, Eingang neben der Post oder seitlich in der Schönbühlstraße) zu einer Veranstaltung zum Thema: „Von der Beweissicherung zum Schadenfall – was tun?“ ein.

Unterschreiben Sie nichts voreilig!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s