Der Krieg der Einkaufszentren Teil 12


Alle Teile der Serie hier lesen.

Zur Eröffnung des Milaneo und des Gerbers haben sich jetzt immer mehr Stimmen aus dem Umland zu Wort gemeldet. Angesichts einer Zentralitäts-Kennziffer von 121 für Stuttgart (Durchschnitt der Region bei 93,1) äußert man in einigen Gemeinden inzwischen lautstark Kritik an der Sogwirkung, die die Stadt Stuttgart auf die Region ausübt. Laut dem Planungsdirektor der Region Stuttgart Kiwitt reicht diese Sogwirkung, anders als Frau Poul, Centermanagerin vom Milaneo behauptet, sogar über die Region hinaus, bis in das Rhein-Main-Gebiet und nach München (StN).

„Wir haben im Bereich Handel inzwischen eine Planungskompetenz. Das Milaneo wurde jedoch geplant, bevor wir diese Richtlinienkompetenz bekamen.“ […] „Stuttgart steht nicht nur in der Konkurrenz zu den Mittelzentren in der Region, sondern auch mit den Zentren im Rhein-Main-Gebiet und München oder den Outlets wie in Metzingen“ […] „und da ist es besser, die Leute kaufen hier und nicht dort ein.“
Thomas Kiwitt, Planungsdirektor des Verbandes Region Stuttgart

Quelle StN

„Kannibalisierung der Einzelhandelsstandorte“
Esslingens Oberbürgermeister Jürgen Zieger (SPD)

„Das [Milaneo (Ergänzung BI Neckartor)] bringt keine Kunden auf die Königstraße“
Mirella Breitling, Geschäftsführerin des Herrenausstatters Breitling

„Wir müssen schauen, dass so viel zusätzlicher Autoverkehr wie möglich vermieden werden kann.“
„Ich hätte nicht für drei neue Einkaufszentren in Stuttgart gestimmt.“
„Nachdem die Einkaufszentren gebaut sind beziehungsweise werden, geht es jetzt darum, dass sie erfolgreich sind.“
Alle drei: Fritz Kuhn (Die Grünen), OB Stuttgart

Quelle: GEA Reutlingen

Frau Poul, Centermanagerin des Milaneo, sieht das Milaneo als Teil der Innenstadt und nennt 2,9 Millionen Menschen in der Metropolregion Stuttgart als potentielle Kunden (ebenfalls GEA Reutlingen).

[Stuttgart eröffnet (Ergänzung BI Neckartor)] „die offene Feldschlacht im Einzelhandel… . Ich schiebe das auch gar nicht Fritz Kuhn in die Schuhe. Irritierend finde ich nur, dass es in Stuttgart auf politischer Ebene inzwischen gar niemand mehr gewesen sein will, der das alles genehmigt hat. Festzuhalten bleibt: die Kannibalisierung der Einzelhandelsstandorte in der Stadt Stuttgart und der Region gewinnt an Schärfe. Und das ist nicht gerade ein Grundmuster für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.“
Esslingens OB Jürgen Zieger (SPD)

Quelle StZ

[Ein Einkaufszentrum ist (Ergänzung der BI Neckartor)]… „Wie ein Ufo“…
Esslingens OB Jürgen Zieger (SPD)

„Deshalb schadet das Milaneo nicht nur dem Stuttgarter Einzelhandel“ […] „es schadet auch der Region. Daher ist es verzichtbar.“
Esslingens OB Jürgen Zieger (SPD)

Quelle StN

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Siehe auch: Karstadt Stuttgart vor dem Aus, Das Umland schlägt zurück und Weil Dora neues Shoppen will von Dora Asemwald.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s