Wie war das noch mit dem Gullideckel?


„Man muss schon seinen Kopf in den Gully stecken, um von den Stuttgart 21-Bauarbeiten etwas mitzubekommen“. Hartmut Mehdorn im Jahr 2008, damals Bahn-Chef, in einem StZ-Interview.

„Von den meisten Tunnelbaumaßnahmen werden die Anlieger wenig belästigt.”
Aus der Broschüre „Das Projekt Stuttgart 21“ herausgegeben von der Deutschen Bahn, dem Land Baden-Württemberg, der Stadt Stuttgart und dem Regionalverband aus dem Jahr 2006.

Lesen Sie dazu hier weiter.

Dass diese Behauptungen aus den Anfangsjahren des Projektes S21 nicht zutreffend sind, davon konnten sich die Anwohner des Kernerviertels in den vergangenen Tagen wieder einmal überzeugen.

Video von Rolf Heidemann.

Siehe dazu auch auf Netzwerke-21.

Frank Schweizer von Netzwerke-21 empfiehlt dazu folgendes Vorgehen:
Wenn Sie sich gestört fühlen, dann schreiben Sie an Alice Kaiser <Alice.Kaiser@bahnprojekt-s-ulm.de> und/oder an bauen@stuttgart-ulm.de ein email. Sie können auch beim BauInfo anrufen: 0711 21 321 212 oder bei der zuständigen Polizei in der Wolframstrasse (0711 8990 3200).

Ergänzung der BI Neckartor: Die Adressdaten vom Baubürgermeister Pätzold finden Sie hier http://www.stuttgart.de/item/show/305824/1/pers/220? und sie können auch an das Team Gelbe-Karten schreiben oder dort anrufen: E-Mail:
gelbe.karten@stuttgart.de bzw. Tel.: 0711 216 91 238 Fax: 0711 216 91 182

Wenn Sie sich nicht melden, gehen alle Beteiligten davon aus, dass es Sie nicht stört!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s