Neues von Dieselgate, Presseschau


Eine kleine Presseschau zum Dieselgate-Skandal.

Gegen die Deutsche Umwelthilfe werden schwere Geschütze aufgefahren. Einweilige Verfügungen und anwaltliche Drohbriefe zeugen von der hohen Nervosität der Branche.

Volkswagen ist nicht der erste Konzern, der automatische Abschalteinrichtungen für die Abgasreinigung in seine Fahrzeuge einbaut. Auch General Motors, Ford Motor Co. und die amerikanische Sparte der Honda Motor Co. mussten in der Vergangenheit harte Strafen hinnehmen (verknüpfter Artikel aus dem Jahr 2015 ist in Englisch). Und auch Cadillac musste 1995 Fahrzeuge zurückrufen, um die Abschaltautomatik, die hier mit der Klimaanlage gekoppelt war, zu deaktivieren.

Und auch Motorräder sind mit einer Abschaltautomatik ausgestattet: Erster und zweiter Artikel.

Die FAZ fragt, ob Daimler der zweite Fall Volkswagen wird.

Wann wurde die VW-Konzernspitze über die Abschaltautomatik informiert? Der NDR sagt bereits im Mai ’14. Die Öffentlichkeit wurde erst im Herbst ’15 informiert, die Aktionäne halten das für viel zu spät.

Ein Experte in Sachen Dieselgate ist sich indes sicher, die neuen EU-Regelungen werden nichts bringen. Es wird die Fahrzeughersteller weiterhin möglich sein, sich die bequemsten oder sympathischsten nationalen Typgenehmigungen auszusuchen (Zitate, siehe Artikel oben von Vicente Franco).

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s