Aktuelle Presseschau Dieselgate


Aktuelle Schlagzeilen zum Thema Dieselgate:

„Hört auf die Automobilindustrie zu verhätscheln“ fordert Matthias Breitinger in der Zeit. Die Bedeutung der Automobilindustrie wird maßlos überschätzt. Siehe dazu auch dieser Artikel aus dem Jahr 2015, der sich mit der Frage beschäftigt, wieviele Arbeitsplätze an der Automobilindustrie hängen.

Interview mit Jürgen Resch auf WDR5. Er wirft Bundesverkehrsminister Dobrindt Rechtsbeugung vor, weil er Automobilherstellern erlaubt, die Abgasreinigung bei Temperaturen unterhalb +5°C abzuschalten.

Die StZ meldet, dass die geplante Mooswand erst zu Beginn des nächsten Jahres („Januar oder Februar„) 2017 errichtet werden wird. Die Verspätung ist keine Neuigkeit, sie war bereits Anfang des Jahres 2016 bekannt. Neu ist allerdings, dass es jetzt Termine gibt, sie liegen allerdings am Ende der offiziellen Feinstaub-Saison, die bis zum Beginn des Frühlings geht. In dem Zusammenhang sei nochmals darauf hingewiesen, dass wir mit der Ulmenallee, die für das Innenministerium erheblich dezimiert wurde, und mit den Bäumen am Hauptbahnhof, die für S21 gefällt wurden, bereits eine funktionierende Feinstaubmauer hatten.

Die Deutsche Umwelthilfe hat erneut Abgasuntersuchungen an aktuellen Fahrzeugen durchgeführt und eine bis zu neunfache Überschreitung der Grenzwerte fest.

Der verhängnisvolle Diesel-Boom auf Spiegel-Online.

Über die Rolle von Volkswagen, Audi und Bosch im Dieselgate-Skandal berichtet der bayrische Rundfunk. Eingefügt am 11. September: Und auch dieser Artikel, im Original vom Handelsblatt, beleuchtet die Rolle von Bosch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s