Schlagwort-Archive: Autofreie Gesellschaft

Fahrverbote


Gestern war eine Demo der CDU, FDP und Freie Wähler auf dem Schloßplatz.

Das konnten wir nicht unkommentiert lassen.

Vor allem die Reden von Kaufmann und Rühlke bestanden aus einer ziemlich kruden Mischung von Verschwörungstheorien (die ganze Debatte um CO2, Feinstaub und Stickoxide gehe zurück auf die Grünen, die die Autoindustrie hassen und kaputt machen wollen), Falschinformationen über die Luftschadstoffe und die Grenzwerte (der Vergleich Grenzwerte für Stickoxide am Arbeitsplatz und in der Außenluft geht auf die AFD zurück und die Initiative der 100 Lungenärzte wurde von einem Lungenarzt initiert, der noch nie etwas zu Stickoxiden veröffentlicht hat und einen Ex-Ingenieur von Daimler) und Weltuntergangsphantasien, wenn wir alle nicht mehr Autofahren dürfen.

Während wir mit unserem Transparent an der Treppe zum kleinen Schloßplatz standen, kamen viele Passanten zu uns. Viele äußerten Verständnis und lobten uns für die Aktion. Sie kritisierten aber auch den unzureichenden Nahverkehr, der vor allem in den Außenbezirken und außerhalb der Hauptverkehrszeiten (noch) keine wirkliche Alternative ist, zu teuer ist und deshalb reformiert werden muss. Es gibt zwar bereits europäische Städte wie Tallinn, die fahrscheinlosen Nahverkehr anbieten, aber in Deutschland kommt das derzeit nicht über den Status von Bürgerinitiativen hinaus.

Anstatt die Demos vor den Werktoren zu veranstalten – Gerhard Baum in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung: „Es ist ein Versagen der Politik, das zu dieser Situation geführt hat.“ Schließlich habe man über Jahrzehnte gemeinsame Sache mit der Automobilindustrie gemacht – wird der Eindruck erweckt, dass jetzt der Bürger mit sinnlosen Grenzwerten, die von ökologisch verblendeten Ideologen geschaffen wurden, gegängelt wird.

Aber zum Glück gibt es noch Politiker, die es verstanden haben und ihrer eigenen Partei erklären müssen, was Recht und Gesetz ist. Gerhard Baum: „Einige Politiker fühlen sich allmächtig und vergessen, dass die Politik in besonderer Weise an Recht und Gesetz gebunden ist“.

 

Advertisements

Verkehrswende ist das Ziel


Die aktuelle Diskussion über den Sinn oder Unsinn von Fahrverboten, ob die Luftschadstoffe an der richtigen Stelle gemessen werden, ob die Luftschadstoffe wirklich Schadstoffe sind oder nicht, geht an dem eigentlichen Ziel, der Verkehrswende, völlig vorbei.

Weiterlesen

Rede Nr. 1: Autofreier Sonntag


Autofreier Sonntag, Stuttgart, 23.09.2018

Dieter Bareis, Klima- und Umweltbündnis Stuttgart

Verkehr und Klimaschutz – eine schwierige Beziehung.

„Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen“ sagte einst Loriot. Als schwuler Mensch muss ich leider ergänzen: Männer und Männer passen auch nicht so einfach zusammen. Beziehungsfragen zwischen Menschen sind oft reichlich kompliziert! Aber bevor jetzt gleich wieder dieser seltsame Doppeldecker rechter Gruppierungen aufkreuzt, dieser ominöse „Bus für die Meinungsfreiheit“, sage ich lieber gleich: Wir wollen wir uns hier mit einer ganz anderen schwierigen Beziehung befassen: Mit der zwischen Verkehr und Klimaschutz. Lässt sich das Zitat von Loriot hierauf übertragen? Passen Verkehr und Klimaschutz einfach nicht zusammen? Derzeit ist die Beziehung zwischen den beiden jedenfalls sehr konfliktreich! Haben die beiden eine Chance auf eine gelingende Beziehung? Weiterlesen

Rede Nr. 2: Verkehrswende – autofrei nicht nur als Sonntagsevent


Verkehrswende – autofrei nicht nur als Sonntagsevent

Carola Eckstein, ING22

Ich beginne mit einem Beitrag für Nostalgiker: Vor rund 200 Jahren haben Dampfloks den Radius unserer Mobilität enorm vergrößert. Im Handling, wie wir heute sagen würden, ließ die gute alte Dampflok allerdings zu wünschen übrig. U.a. konnten Dampfloks nicht rückwärts fahren, weswegen es mit einigem Aufwand verbunden war, einen Kopfbahnhof anzufahren. Weiterlesen

Video zum autofreien Tag


Vielen Dank an Igor Czybulsky für das Video

Vielen Dank an Martin Storz für das Video.

Vielen Dank an Berti für das Video.

EInladung zum internationalen autofreien Tag 23. September


Am 23. Sept. ist der Internationale Autofreie Tag. Die Stadt organisiert diesen nicht. Deswegen haben wir mit dem KUS und anderen Organisationen abgestimmt, am 23. Sept. von 14.00 – 17.00 Uhr die B 14 zu „bespielen“.

 

 

Gleiches Recht für Alle!


Heute berichtete die Lokalredaktion von Bild Stuttgart über „Rüpelradler“, die an Fußgängerüberwegen rote Ampeln missachten oder an Zebrastreifen den Fußgängern nicht den Vortritt lassen. Ein Reporter der Bild machte am Marienplatz den Selbstversuch und wurde natürlich prompt fast angefahren. Außerdem wurde über ein Kontrolle der Fahrradstaffel der Stuttgarter Polizei berichtet, die an einem Überweg Fahrradfahrer kontrollierte und auch einige Verstöße ahnden konnte. Weiterlesen