Schlagwort-Archive: Kein Geld

S21 fressen Stadt auf Teil 2


Teil 1 finden Sie hier

Ein neuer Artikel der Kontext:Wochenzeitung beleuchtet den Bauboom in Stuttgart und die Auswirkungen auf die Stadt und die darin lebenden Menschen.

Allein drei große neue Einkaufszentren (Milaneo, Das Gerber und Dorotheenquartier) werden im Talkessel gebaut. Hinzu kommen Straßenbauprojekte wie der Ausbau der Wolframstraße, der Rosensteintunnel und der Leuzetunnel (Der Leuzetunnel ist zwar Bestandteil des Bauprojektes Rosensteintunnel, ist aber mit diesen nicht direkt baulich verbunden). Ebenso der Bau der Stadtbahn U12 im Bereich Heilbronner Straße und am Hallschlag und der Umbau der Haltestelle Staatsgalerie (die beide notwendig sind um S21 überhaupt bauen zu können), die Überdeckelung des Gebhard-Müller-Platzes, die neugeplanten Stadtviertel Neckarpark oder Bürgerhospital sind nur einige weitere Großbaustellen. Hinzu kommen unzählige kleinere Baustellen, Wohnbauprojekte und andere Baustellen. Insgesamt kommt die Stadtverwaltung auf 18.000 Baustellen im Stadtgebiet in 2014. Und dieses Chaos kostet uns alle rechnerisch 1.000 Euro im Jahr durch verschwendete Zeit. Der Schaden für die Ressourcen Boden, Luft und Wasser ist da noch garnicht eingerechnet und in dem Stuttgarter Ausmaß wahrscheinlich auch nicht zu beziffern.

Dieser Bauboom hat mit S21 eingesetzt und wird durch die Milliardeninvestition noch so richtig befeuert.

Werbeanzeigen

S21 fressen Stadt auf


Aus dem Parkschützerforum:

Jetzt tritt der befürchtete Staubsaugereffekt in Kraft. Es wurde ja immer verneint „und wir können das alles gleichzeitig stemmen“, „alles kein Problem“. Aber das es eben doch zum Problem wird schildert Heike:

Auswirkungen von S21:

Das Friedrich-Eugens-Gymnasium in Stuttgart-West soll eine neue Turnhalle mit darunter liegender Tiefgarage mit Anwohnerstellplätzen bekommen.

Nach vielen Jahren Wartezeit wurde jetzt in den Sommerferien die alte Turnhalle abgerissen und der Bolzplatz ebenfalls in eine Baustelle verwandelt.

Eigentlich dachten wir, dass der Neubau jetzt in Kürze beginnt.
Aber im Brief an die Eltern schrieb der Direktor:
„Wir hoffen, dass die Stadt bald die nötigen Mittel freigibt, dass der Bau von Sporthalle und Tiefgarage dann beginnen kann.“

Auf Nachfrage, ob das bedeutet, dass jetzt vielleicht erstmal ein Jahr nicht gebaut wird, sagte der Direktor, dass wegen der vielen Bauprojekte in der Stadt wie Stuttgart 21 und den vielen neuen Einkaufzentren die Baupreise um 30-50% gestiegen seien und die Baufirmen ausgelastet seien.
Die bewilligten Kosten für den Neubau können daher offenbar nicht eingehalten werden. Die Stadt muss jetzt alle Bauabschnitte neu ausschreiben und hoffen, dass sie billigere Firmen findet, die die Turnhalle bauen. Das kann dauern….

Ich reg mich tierisch auf. Die Schüler haben jetzt eine Stunde weniger Sportunterricht pro Woche und auch keinen Bolzplatz mehr, und der Neubau der Turnhalle wird womöglich für längere Zeit aufgeschoben – nicht zuletzt wegen dem Murksprojekt Stuttgart 21!

Sta(d)tt-Entwicklung


Heute wollen wir auf eine Aktion der Aktiven Parkschützer aufmerksam machen, mit der Sie als Bürger auf Missstände in Ihrer Umgebung aufmerksam machen können. Stört Sie das Schlagloch auf der Straße vor Ihrem Haus? Stört es Sie, dass die Bürgersteigplatten gebrochen sind und durch billigen Kaltasphalt ersetzt wurden, der auch noch Zentimeter-hohe Buckel bildet? Stört es Sie, dass die angrenzende Grünfläche ständig voll Müll ist? Dann holen Sie ihre Digitalkamera oder ihr Telefon und fotografieren Sie diesen Missstand!

Nähere Infos hier Shoot the Schrott, Beispiele sind hier. Sogar der Osten ist vertreten, hier ein Bild von der Werfmershalde.

Werfmershalde

Werfmershalde