Schlagwort-Archive: Kernerplatz

Neuer Aushang in der Schautafel


Die BI Neckartor hat den Aushang in der Schautafel am Friedensplatz aktualisiert.

In einer gemeinsamen Bastel- und Klebeaktion haben wir Fakten rund um das Thema „lebenswerte Stadt“ aus unserem Viertel zusammengetragen und auf farbigem Papier visualisiert. Weiterlesen

Der Weg ist frei


Der Gemeinderat hat am 29. Januar den Bebauungsplan des alten Wasserwerks zwischen der Urban- und der Werastraße geändert. Damit ist der Weg frei für die Rodung des Geländes und den Bau der neuen John-Cranko-Schule. Allerdings wurde die Baustelle so umgeplant, dass nicht mehr alle Bäume, die vom Gebäude eigentlich gar nicht betroffen sind, der Logistikfläche zum Opfer fallen. Nur noch 67 Bäume müssen gefällt werden, 29 davon sind geschützt.

Damit kommt jetzt die nächste Baustelle auf das Kernerviertel zu, das bereits durch S21 und die Baustelle Stadtmuseum mit Dreck und Lärm zu kämpfen hat.

Zum Thema Stadtbäume siehe auch hier den Artikel Bäume als Stadtmöbel und speziell zu den Bäumen am Wilhelmspalais siehe hier den Artikel Bäume sind vegetative Überbemöbelung.

Stadt lässt ihre Bürger in Sachen Lärmschutz bei S21 allein


Wie wir bereits berichtet haben, hatte die Grünen-Fraktion im Gemeinderat die Kritik des Netzwerks Kernerviertel  in einer Anfrage an die Stadt aufgegriffen und die Überprüfung eine Prüfung der Lärmgutachten des Bahngutachters, die Offenlegung aller Lärmgutachten (einschließlich zum passiven Schallschutz) sowie regelmäßige Messungen durch die Stadt Stuttgart bzw. das Umweltamt gefordert. Weiterlesen

Pelzgeschäft wird wiederbelebt


Das ehemalige Pelzgeschäft am Kernerplatz wird wiederbelebt. Nach etwa einem Jahr Leerstand wird es dort in etwa 2 bis 3 Wochen süße Kuchen, Tee und Kaffee und andere Leckereien geben. Ein entsprechender Anschlag am alten Schaufenster kündigt ein Cafe an und im Inneren wird bereits kräftig renoviert.

FotoEin Cafe mit außenliegenden Sitzgelegenheiten hat es im Kernerviertel bisher nicht gegeben. Das wird dem Kernerplatz sicher zu Gute kommen und die Aufenthaltsqualität steigern. Und ein Gegengewicht zu den „durchgestylten“ Hochglanzcafes ist das alte Gebäude alle Mal.

Historischer Rückblick


Historischer Rückblick auf das Neckartor und den Kernerplatz.

Kernerplatz 3 um 1954, damals war das Gebäude noch eine Autowerkstatt. Heute wird es vom Land als Ministeriumsbau benutzt, die alte Funktion lässt sich aber noch ansatzweise erkennen.2321Kernerplatz, etwa 1908.

1060

Kernerplatz 1893

1059Neckartor, ca. 1896 mit Strambe.

1066Neckarstraße 1944 nach einem Bombenangriff

1067Alle Bilder von Karl-Heinz Wever gesammelt und veröffentlicht.

Kernerplatz um 1980

3588Foto von Volker Bosch veröffentlicht.

DRK-Wache auf der Neckarstraße um 1970

4771Foto von Ralf Schnelle veröffentlicht.

Die damals noch offene Betonrinne des Nesenbachs am Schwanenplatz, 1937.

7996Foto von Gerhard Walter veröffentlicht.

Der Stöckachplatz, mit Blick auf das Zeppelingymnasium (*), 1956.

68156816

Fotos von Irmgard Marquardt veröffentlicht.

(*) Im Kommentar zu den Fotos von Irmgard Marquardt auf „Von Zeit zu Zeit“ steht, dass das Eberhard-Ludwig-Gymnasium im ehemaligen Arbeitsamt untergebracht wurde. Das Gebäude ist heute unter dem Namen Zeppelingymnasium bekannt. Nach dem Kommentar hier unten ist dies falsch. Das Zeppelingymnasium hieß schon immer so.