Schlagwort-Archive: Peak Car

Großeinsatz der Polizei führt zu Verkehrskollaps im Berufsverkehr


Ein Großeinsatz der Polizei am Charlottenplatz hat heute zu einem vollständigen Verkehrskollaps in Stuttgart geführt. Die B14 war teilweise, die Olgastraße, der Charlottenplatz (oberirdisch), die Planie und das Bohnenviertel waren vollständig abgeriegelt und dadurch kam es in den angrenzenden Wohnvierteln zu einem Verkehrsstau, der so selten zu erleben ist. Die Fahrzeuge standen vom frühen Nachmittag bis in den Abend hinein beispielsweise vom Eugensplatz bis hinunter an das Neckartor in einer einzigen Schlange und blockierten dabei unvernünftigerweise auch so wichtige Kreuzungen wie den Kernerplatz, der Bus 42 kam zeitweise nicht durch. Weitere Kreuzungen die vollständig blockiert waren: Heilmannstraße / Am Neckartor, Neckarstraße / Heilmannstraße, Wolframstraße / Am Schloßgarten, Neckarstraße / Am Neckartor / Urbanstraße, Schützenplatz, Schützenstraße / Urbanstraße etc.. In Nord war die Situation ähnlich. Wie sich am späten Abend herausstellte, war die Waffe, mit der der Mann auf dem Dach eines Hauses hantierte nur ein Luftgewehr.

An diesem Kollaps sieht man, dass Stuttgart längst den Peak Car erreicht hat.

Werbeanzeigen

Peak Mobilität?


Peak = Scheitelpunkt
Peak in Verbindung mit den Worten Oil oder Car beschreibt die Überschreitung eines höchst möglichen
Punktes. Peak Oil beschreibt also die höchst mögliche Fördermenge an Öl, nach Peak Oil nimmt die Fördermenge irreversibel ab. Das gleiche gilt für Peak Car, also die höchst mögliche Menge an hergestellten Neuwagen. Peak Mobilität ist dann die höchstmögliche Verkehrsmenge.

Wenn Bewegung zur Falle wird.

Eine Sendung mit Harald Lesch in der ZDF Mediathek.

Im ersten Teil der Sendung geht es um die Tiere und deren Wanderbewegungen. Bei vielen Tierarten lassen sich Veränderungen in den Wanderbewegungen erkennen, die von Menschen verursacht werden. Aufgrund von Straßen, sich immer weiter ausdehnenden Städten und Umweltverschmutzung ändert sich die Menge wandernder Tiere. So fallen zum Beispiel aufgrund von Hochhäusern jedes Jahr abertausende Schmetterlinge auf ihrem Weg in den warmen Süden aus. Auch in den Weltmeeren verursachen Temperaturanstiege ein Ausbleiben der Wanderbewegung von Fischen weil die lebenswichtige Nahrungskette unterbrochen wurde.

Im zweiten Teil dreht sich dann alles um den Mensch selbst, der sich in seiner Bewegung selbst behindert. Der Güterverkehr nimmt durch Internet-Handel immer mehr zu. Aufgrund steigender Warentransporte nimmt aber auch die Zahl und Länge der Staus zu und damit verbunden auch die Luftverschmutzung.

Die in der Sendung vorgestellten selbstlenkenden Autos, die sich auf der Autobahn selbstständig zu einem Zug zusammenketten können das Problem des immer mehr überhand nehmenden Verkehrs aber nicht wirklich lösen, nur mildern. Auch wenn sich Autos zu einer Kette verbinden ist die Straße trotzdem irgendwann voll.

Weg mit dem Auto


Das statistische Bundesamt hat nachgerechnet, immer weniger Haushalte in Städten mit mehr als einer halben Millionen Einwohnern haben noch ein eigenes Auto. 2003 waren es noch 22%, jetzt sind es schon 30%.

Siehe auch der Spiegel: Männer mit Auto – eine aussterbende Art?

Weiterlesen

Der Lack ist ab.


CRITICAL MASS STUTTGART

140121_pic_SZ_AutoSüddeutsche Zeitung vom 14.01.2014: Eine Einschätzung zum aktuellen Zustand und zur Perspektive der Automobilindustrie.

Ursprünglichen Post anzeigen