Schlagwort-Archive: PKW-Maut

PKW-Maut oder Totalüberwachung?


Wir berichteten bereits über das Thema Maut, jetzt wird das Konzept immer klarer.

Der Nachrichtendienst Heise berichtet, dass die Maut jetzt anstatt über Vignetten über eine digitale Erfassung der Kennzeichen erhoben werden soll. Ausländer sollen so auf deutschen Straßen zur Kasse gebeten werden. Damit die deutschen Autofahrer aber nicht übervorteilt werden, sollen sie ebenfalls zur Kasse gebeten werden, die erhobenen Beiträge werden bei ihnen aber mit der ebenfalls erhobenen KFZ-Steuer verrechnet. So soll es für deutsche Autofahrer zu keinen Mehrkosten kommen, im Gegenteil: Neufahrzeuge der Euro-6-Klasse sollen sogar leicht entlastet werden. Es wird mit Gesamteinnahmen von 3,7 Milliarden von In- und Ausländern kalkuliert. Nach Abzug der Kosten für das System und der Beträge für den Ausgleich der KFZ-Steuer rechnet der Verkehrsminister mit Mehreinnahmen von 500 Millionen Euro, die zweckgebunden wieder zurück in den Straßenbau fließen sollen. In anderen Quellen wird nur von deutlich über 300 Millionen Euro gesprochen.

Der Kommentator von Heise sieht in dem System der Maut weder ein Mittel zur Sanierung der Straßen, da die Mehreinnahmen von 500 Millionen Euro nicht ausreichen würden, noch ein Mittel zur Verkehrsvermeidung, da die deutschen Autofahrer nicht belastet würden um sie so zu weniger Fahrten zu zwingen. Niemand würde motiviert zu verkehrsärmeren Zeiten zu fahren oder das Auto stehen zu lassen.
Außerdem sind die Bundesstraßen nach dem neuen Entwurf von der Maut ausgenommen, sodass das Gegenteil eintreten wird, nämlich Mehrverkehr auf den mautfreien Bundesstraßen. Außerdem sieht der Kommentator die Maut als Mittel zur Totalüberwachung der Straßen, auch wenn beteuert werden würde, dass die Daten nur zweckgebunden erhoben und wieder gelöscht werden.

Die deutsche Maut kommt


Die deutsche PKW-Maut kommt und angeblich stimmen die deutschen Autofahrer mehrheitlich für die Maut.

Die derzeitigen Pläne sehen vor, dass deutsche Autofahrer durch die Maut nicht mehr zahlen sollen als bisher. Der Betrag der Maut soll ihnen bei der KFZ-Steuer wieder erlassen werden. Ausländische Autofahrer sollen dagegen erheblich zur Kasse gebeten werden, denn ihre Kurzzeit-Vignetten sind vergleichsweise teuer. Aber genau daran reibt sich die EU.

Und auch Verkehrswissenschaftler kritisieren die Maut-Pläne, denn der Verkehr wird weiterhin nicht an den Schäden gemessen, die er verursacht. Das deutsche Steuersystem belohnt durch die Pendlerpauschale sogar die Pendler, je weiter ich pendle umso besser.

Andreas Knie im Interview mit dem Wiener Standard:

Die Mehrzahl der Pendler optimieren derzeit ihr Lebensmodell. Gewohnt wird dort, wo es günstig ist, und gearbeitet dort, wo die Löhne hoch sind. Machen wir uns nichts vor. Das bekommen Pendler sogar noch von der Steuer gutgeschrieben. Das Modell kann nicht mehr laufen.

Die Zahl der Kommentare zeigt, dass das Thema kontrovers diskutiert wird.