Schlagwort-Archive: Stauhauptstadt

Smogalarm


Zur Zeit herrscht wieder Feinstaubalarm, der vierte in diesem Jahr. Vorhergesagt ist der Alarmzeitraum aktuell bis Mittwoch. Weiterlesen

Advertisements

Stuttgart 21 kostet fast zehn Milliarden Euro | schaeferweltweit.de


Mindestens 9,8 Milliarden Euro würde das Projekt „Stuttgart 21“ kosten, wenn es – frühestens im Jahre 2024 – einmal fertig wäre. Dies sagt der renommierte Verkehrsberater Dr. Martin Vieregg in einem neuen Gutachten voraus. Zusätzliche Risiken und weitere Verzögerungen könnten diese Summe allerdings noch erhöhen.

Bereits im Jahre 2008 hatte die Vieregg-Rößler GmbH im Auftrag des BUND Baden-Württemberg und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Gemeinderat der Stadt Stuttgart für S 21 ein Kostenvolumen von mindestens 6,8 Milliarden Euro prognostiziert. Ihre damals von Bahn und Politik vehement bestrittenen Zahlen haben sich inzwischen voll bestätigt.

Weil die Bahn ihre ursprünglichen Bau- und Zeitpläne – etwa beim Grundwassermanagement, beim Brandschutz und beim Filderabschnitt – wegen gravierender Mängel korrigieren musste, haben das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 und die Schutzgemeinschaft Filder die Vieregg-Rößler GmbH im November 2015 mit einer erneuten Kostenprognose beauftragt. Deren Ergebnis wurde nun während einer Pressekonferenz am 16. Dezember in Berlin vorgestellt.

Demnach wird die Mitte der Bauzeit voraussichtlich erst zum Ende des Jahres 2018 und nicht – wie noch vor sieben Jahren ermittelt – schon im laufenden Jahr 2015 erreicht. Um mehr als 900 Millionen Euro teurer wird dem Gutachten zufolge allein das Bauwerk des Tiefbahnhofs. Hinzu kämen spürbar steigende Kosten auf den Fildern, vor allem für den Brandschutz im Flughafenbahnhof und für dessen Anbindung an die Neubaustrecke Ulm-Stuttgart. Zusätzliche Kosten verursache auch das „Dritte Gleis“, also der um einen eingleisigen Bahnhof für die Gäubahn erweiterte Filderabschnitt.

via Stuttgart 21 kostet fast zehn Milliarden Euro | schaeferweltweit.de.

Siehe auch StZ

Der Rauch-Aus-Song


 

Autofahren ist viel zu billig


Der Schweizer Journalist Marcel Hänggi schreibt in seinem Artikel in der Wochenzeitung, dass das Autofahren immer noch viel zu billig ist. Er rechnet dabei aber nicht in Geld sondern in Zeit. Weiterlesen

Hochflur oder Niederflur?


Hochflur oder Niederflur hat nichs mit Teppichen zu tun, hier geht es um eine sehr wichtige Frage in der Stadtplanung. Die Entscheidung, ob die Fahrzeuge der Straßenbahn einen hohen Boden oder einen niedrigen Boden haben, ist nicht nur wichtig für Senioren, Personen mit schwerem Gepäck, Personen, die Kinderwagen schieben oder Einkaufstrolleys ziehen. Sie entscheidet auch über die Erreichbarkeit der anderen Straßenseite oder anliegenden Grundstücken. Weiterlesen

Stuttgart bleibt weiterhin Feinstaubhauptstadt


Stuttgart ist Feinstaubhauptstadt, und das seit 10 Jahren.

feinstaubwerte2014Soweit ist das in Deutschland und Europa bekannt und deswegen haben wir bzw. die politisch Verantwortlichen im Rathaus und Regierungspräsidium ja auch den Blauen Brief aus Brüssel bekommen. Weiterlesen

49 Milliarden Euro verbrannt


49 Milliarden Euro werden bis 2030 rund um Sruttgart verbrannt, in Auto- und LKW-Motoren. 49 Milliarden Euro Schaden, die durch den unnützen Kraftstoffverbrauch, vertane Tageszeit und nicht oder zuspät gelieferter Ware entstehen. In London und Los Angeles sind die Folgekosten des Staus sogar noch höher. Pro Haushalt sind das im Jahr 2013 rund 3100 Euro, in 2030 4200 Euro.

Die Studie empfiehlt unter anderem einen Ausbau des Bahnnetzes um diesen Folgekosten vorzubeugen. Ob damit auch S21 gemeint ist?

Quelle: StN