Schlagwort-Archive: Wählen ist nicht genug

Demokratie statt Arroganz


Achtung, Raumänderung!

Hallo Bürgerinitiative Neckartor

Stuttgart hat eine lebendige und vielfältige Kultur der Bürgerinitiativen. Trotz ihrer unterschiedlichen Ansatzpunkte teilen die meisten Initiativen eine gemeinsame Erfahrung: Bürgerschaftliches Engagement steht immer dann vor verschlossenen Rathaustüren, wenn es gegen die herrschende Politik im Rathaus gerichtet ist. Das wollen wir vom parteifreien Bündnis Stuttgart Ökologisch Sozial ändern. Bereits in der Kommunalwahl 2009 war unser Slogan „Demokratie statt Arroganz“.

Seid 2009 haben Stuttgarter Bürger_innen mit der „Oben bleiben-Bewegung“ gezeigt, welche Kreativität und Kompetenz in ihnen steckt. Um dieses wichtige Potential für unsere Stadt sichtbar zumachen, heißt dieses Jahr unser zentrales SÖS-Motto „Stuttgart selber machen“.

Passend zum Motto „Demokratie statt Arroganz – Stuttgart selber machen“ laden wir eure Initiative am Sonntag, den 11. Mai 2014 um 14:30 Uhr ins Bürgerzentrum West ein. Gemeinsam mit euch wollen wir ein Zeichen setzen für eine neue politische Kultur, die den Stuttgarter_innen ihr Recht auf Stadt und Zukunftsgestaltung ermöglicht.

Bis jetzt stehen nur die Idee und ein grobes Konzept für einen gemeinsamen Markt der Möglichkeiten. Jede Initiative soll so die Möglichkeit erhalten, für ihr Anliegen und neue Mitstreiter zu werben. Euer „Mitmachen“ kann von einem Infostand bis hin zu eventuellen Redebeiträgen oder der Planung der ganzen Veranstaltung reichen.

Wer helfen will diese Idee zum Leben zu erwecken, ist auch schon in der Vorbereitung herzlich willkommen. Wir treffen uns das erste Mal am Donnerstag den 17.4. um 18 Uhr, im Rathaus Mitte am Marktplatz im Zimmer 15.

Ich würde mich sehr über euer Interesse und  eure Teilnahme am 11. Mai freuen. Und bin gespannt auf eure Rückmeldungen.

 

Beste Grüße und oben bleiben

Euer Hannes Rockenbauch

 

 

Werbung

Wählen ist nicht genug


Die BI Neckartor unterstützt das Projekt Wählen ist nicht genug. Dieses Projekt ist eine Plattform zur Bürgergesellschaft, an der sich jeder Bürger dieser Stadt (und natürlich auch darüber hinaus) beteiligen kann. Auch bestehende Initiativen und Gruppen sind herzlich eingeladen.

In Arbeitsgruppen erarbeiten die Bürger Forderungen zu Themen wie „solidarische Stadt“, „gelebte Demokratie“ oder „Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen“. Diese Arbeitsgruppen treffen sich einmal im Monat an einem zentralen „Labor“ und darüber hinaus auch in kleinerem Kreis. Die erarbeiteten Forderungen fließen dann unter anderem in das Wahlprogramm der SÖS ein.

Die BI Neckartor hat unter anderem an diesen Arbeitsgruppen teilgenommen:Verkehr, Grund und Boden, Schule und Bildung, Kinder und Jugendliche beteiligen.