Das System ist mitschuld


Überarbeitet am 13.09.

Am vergangenen Freitag soll in Feuerbach ein junger Radfahrer auf der Tunnelstraße einen Unfall verursacht haben, die Polizei sucht Zeugen.

tunnelstrasse-radunfall-2016-09-12Der genaue Hergang ist unbekannt, aber die Vermutung liegt nahe, dass das bei der Baustelle am ehemaligen Krempel-Kühlhaus passiert ist. Hier ist der Gehweg rechte Seite (Tunnelstraße bergauf Richtung Pragsattel) seit über einem Jahr für eine Baustelle blockiert.

Man beachte die Fußgängerin

Man beachte die Fußgängerin

Das Bild stammt noch aus dem letzten Jahr, der Bauzaun wurde zwischenzeitlich an die Fahrbahnkante verlegt.

13092016781Die Fahrbahn ist hier breit genug, einen Ersatzweg auf der Fahrbahn einzurichten, ohne die Fahrspuren nennenswert zu verengen. Das wurde aber nicht gemacht.

Stattdessen wurde eine Umleitung über den Gehweg auf der linken Seite am Kindergarten entlang ausgeschildert.

13092016779Umleitung von der Stuttgarter Straße aus, der Radfahrer und der Fußgänger sollen über die Kremser und Pöchlarner Straße ausweichen, was gerade für den Fußgänger ein riesiger Umweg ist, da die Stuttgarter Straße linksseitig ja weiterhin begehbar ist. 13092016782Die Umleitung vom Pragsattel aus. Der Gehweg auf der linken Fahrbahnseite talwärts ist ab der Haltestelle Pragsattel bis zum Supermarkt Stuttgarter Straße für den Radverkehr in beiden RIchtungen freigegeben. Auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite ist der Gehweg etwas schmaler und damit nicht für den gemeinsamen Verkehr Rad und Fußgänger geeignet. Und das ist wahrscheinlich die Stelle, an der der Radfahrer nicht an der Ampel die Straßenseite gewechselt hat sondern auf die Fahrbahn gefahren ist und dabei den entgegen kommenden Verkehr missachtet hat.

Da die Ampel recht schnell reagiert wäre der Fahrbahnwechsel kein Zeitverlust, aber auch nach dem Verschieben des Bauzauns und der Ausschilderung der Umleitung sind hier noch oft Personen über die Fahrbahn gewandert.

13092016780Das Bild zeigt die Straße wenige Meter vor der Baustelle.

Seit etwa 2 Wochen ist auf der rechten Fahrspur zusätzlich noch eine Baustelle zum Anschluss der Ver- und Entsorgungsanlagen an die neuen Gebäude mit einem Loch in der Fahrbahn. Die zweite Fahrspur wurde dazu gesperrt. Da die Fahrradwegeinfrastruktur an dieser Stelle so steinzeitlich ist, dass es hier gar keinen Radweg gibt, hat die Stadtverwaltung die Gehwege kurzerhand für den Radverkehr freigegeben um sich den Bau von Radwegen zu sparen. Der freigegebene Radweg endet mit der Baustelle aber praktisch an der Kreuzung Gernotstraße. Dabei ist das hier eine Hauptradroute und zwar die Nummer 6! Es ist ein ziemliches Armutszeugnis für eine Großstadt Hauptradrouten über Gehwege laufen zu lassen und bei Baustellen keine geeignete Umleitung einzurichten. Fahrräder haben auf dem Gehweg nichts zu suchen, auch stehend nicht. Das soll natürlich nicht den Unfall, den der Radfahrer verschuldet hat, entschuldigen, aber das System ist hier definitiv mitschuldig. Und auch ohne Baustelle ist die Fahrt nach Feuerbach kein Vergnügen auf etwa einem Kilometer freigegebener Gehwege.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s